Verkehrstechnik: Grüne Welle für die Roten

0

Feuerwehrleute und andere Rettungskräfte müssen so schnell wie möglich an ihren Einsatzort gelangen. Um auf dem weg zum Einsatz freie Fahrt zu haben, kommunizieren Einsatzfahrzeuge in Smart Cities mit der Infrastruktur und werden an Kreuzungen vollautomatisch priorisiert. in Ludwigsburg ist das bereits heute Realität.

Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt Anfang 2019 hat Swarco unter Einsatz von Equipment der Firma Cohda Wireless alle Ampelanlagen und die Verkehrstechnik im Stadtgebiet der Stadt Ludwigsburg mit der Technologie V2X ausgestattet. Dank V2X-Kommunikation tauschen sich die Feuerwehrfahrzeuge der Stadt nun per standardisiertem Funk direkt mit der Verkehrsinfrastruktur aus und werden im Einsatz vollautomatisch priorisiert, denn im Ernstfall zählt jede Sekunde. Seit Jahresbeginn 2020 ist die Technologie flächendeckend im Einsatz und sorgt dafür, dass die Feuerwehr im Ernstfall sicher, schnell und mit „grüner Welle“ ans Ziel kommt.

Alle Feuerwehrautos der Stadt Ludwigsburg sind nun mit Sendern von Cohda Wireless, sogenannten On-Board Units, ausgestattet. Die 114 Ampelanlagen im Stadtgebiet erhielten daneben die notwendigen Antennen von Cohda, sogenannte Road-Side Units, um die verschlüsselten standardisierten Funksignale der Fahrzeuge zu empfangen. Die Actros-Steuergeräte der Ampelanlagen wurden mit dem entsprechenden von Swarco entwickelten Programm ausgestattet, durch das die Feuerwehr bei ihrer Fahrt automatisch priorisiert wird.

Im Sekundentakt senden die Einsatzfahrzeuge ihre Position und Geschwindigkeit direkt an das Steuergerät der jeweiligen Ampelanlagen. Dort werden die Signale verarbeitet und mit den in der Programmierung hinterlegten Szenarien verglichen. Erkennt das System, dass sich ein Einsatzfahrzeug in der Anfahrt befindet, wird der in der Programmierung festgelegte Signalablauf gestartet: Die Ampel wechselt in das Priorisierungsprogramm. Nach dem Passieren der Kreuzung schaltet die Ampel unverzüglich wieder in den Normalzustand zurück, um die Auswirkungen auf den Straßenverkehr und Störungen im Verkehrsfluss zu minimieren. Als Ergebnis entsteht ganz autonom eine grüne Welle für die Feuerwehr.

Swarco treibt seit vielen Jahren den Ausbau der intelligenten Verkehrsinfrastruktur für vernetztes, kooperatives und automatisiertes Fahren voran. Die Priorisierung der Feuerwehr in Ludwigsburg ist eine erste umfassende praktische Anwendung von V2X in Deutschland. Die Implementierung der Technologie im gesamten Stadtgebiet macht Ludwigsburg zu einer Vorzeige-Stadt, die schon heute auf innovative C-ITS Technologien sowie intelligente Ampelanlagen setzt und sich damit für ihre Zukunft als Smart City vorbereitet.

„Wir sind stolz darauf, diese innovative Technik als erstes mit Ludwigsburg umgesetzt zu haben“, sagt Marcus Anders, Geschäftsführer Swarco Traffic Systems GmbH. „Verkehrslösungen von morgen unseren Kunden schon heute anzubieten – das nehmen wir auch in Bezug auf die Infrastruktur für hochautomatisiertes vernetztes Fahren sehr ernst. Mit den neuen Kommunikationstechniken zwischen Infrastruktur und Fahrzeugen wird eine ganz neue Art der kooperativen Verkehrssteuerung möglich. Neben der Priorisierung von Einsatzfahrzeugen sind zum Beispiel auch Priorisierung des öffentlichen Personennahverkehrs oder der Schutz sogenannter verwundbarer Verkehrsteilnehmer umsetzbar.“
„Ein vorrangiges Ziel unseres Mobilitätskonzepts ist es, den Verkehrsfluss zu optimieren. Dabei setzen wir auch auf intelligente Ampelanlagen“, meint Ludwigsburgs Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht. „Die Technik von Swarco zur Priorisierung von Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr ist ein hervorragendes Beispiel dafür – denn im Ernstfall zählt natürlich jede Sekunde. Zusammen mit der Stadt Ludwigsburg hat Swarco diese innovative Technik entwickelt und auf die Straße gebracht.“

Dr. Paul Gray, CEO von Cohda Wireless, erklärt, dass es sich hier um ein Paradebeispiel für ein kooperatives intelligentes Transportsystem handelt: „V2X-Technologie erhöht die Sicherheit auf unseren Straßen und wird eingesetzt, um Verletzungen und Todesfälle auf unseren Straßen zu reduzieren. Die Initiative in Ludwigsburg zeigt die Vielseitigkeit der Technologie. In diesem Fall wird sie eingesetzt, um die Rettungsdienste bei der Reaktion auf bereits eingetretene Zwischenfälle und Unfälle zu unterstützen und damit ebenfalls Leben zu retten.“ Er fügt hinzu: „Ludwigsburg ist ein Vorbild, dem Städte auf der ganzen Welt folgen können.“

Kennwort: Swarco
Foto: Stadt Ludwigsburg

About Author

Comments are closed.