Skateelemente: Offene Skatebowl aus Betonfertigteilen

0

Westlich der Burgstraße in Bönnigheim am Hohensteiner Bach ist ein Bewegungspark mit Spielplätzen und Sportanlagen für Kinder und Jugendliche errichtet worden. Das Architekurbüro Freiraumconcept hat in diesem Park auch eine Skateanlage mit einer offenen Bowl (Foto) vorgesehen. Der Skatepark wurde mit den TÜV-zertifizierten Skateelementen aus Beton der Firma A+ Urban Design, die eine 20-jährige Erfahrung in diesem Bereich hat, erstellt.

Die von dem Unternehmen entwickelten modularen Fertigteile eignen sich nicht nur zur Erstellung einer Bowl, sondern auch zur Erstellung einer großen Zahl Skateobstacles, die für eine Skateanlage erforderlich sind. Das Besondere an der Skateanlage ist nicht, dass diese aus Modulen wie beim Lego zusammengestellt ist, sondern dass die Betonrampen ohne Übergangsbleche auf die Asphaltrollfläche übergehen. Die Skateanlage besteht außer der offenen Bowl aus Startrampen, einer Fun-Box mit Ledge und Spine sowie aus Zugangsrampen zur Anlage, da diese in einer Erdmodellierung integriert ist. So stört die Skateanlage die Umgebung nicht, und die Geräusche sind auch auf ein Minimum reduziert.

Kennwort: A+ Urban Design
Foto: Freiraumconcept

About Author

Comments are closed.