Endwässerung: Ganzheitliche Lösungen sind gefragt

0

Regenwassermanagement ist ein wesentlicher Teil der nachhaltigen Bewirtschaftung ländlicher und städtischer Räume – und aus einer vorausschauenden und verantwortungsbewussten Kommunalplanung heute nicht mehr wegzudenken. „Das gilt insbesondere vor dem Hintergrund ökologischer Raumentwicklungen mit Maßnahmen, die die Folgen des Klimawandels berücksichtigen. Mit ganzheitlichem Regenwasser-Management können wir etwa Auswirkungen von Starkregen mindern“, betont Thorin Oesterle, Projektingenieur für Regenwassermanagement bei Hauraton.

Ganzheitliche Konzepte sind dabei von großer Bedeutung, so Oesterle weiter. Denn Oberflächenentwässerung umfasst weit mehr als nur das Sammeln und Ableiten von Niederschlagswasser. Zusätzlich werden spezifische Anforderungen an das Design, die Kapazität, die Belastbarkeit, die Widerstandsfähigkeit des Materials, die Wasserreinigung und anderes mehr gestellt. So vielfältig wie die Aufgaben derartiger Systeme sind, so individuell und zahlreich sind auch die Entwässerungslösungen. Neben der großen Auswahl an Recyfix-Rinnensystemen aus Kunststoff stellt Hauraton ein umfassendes Sortiment an Entwässerungsrinnen aus faserbewehrtem Beton zur Verfügung. Alle Rinnensysteme entsprechen der europäischen Norm EN 1433 (Entwässerungsrinnen für Verkehrsflächen).

Als Folge von klimatischen Veränderungen kommt es häufiger zu Regenereignissen mit besonders hohen Niederschlagsmengen. Das Wasser fließt oberirdisch ab und überfüllt die Abwasserkanäle. Dies bewirkt wiederum, dass der Grundwasserspeicher von Starkregenereignissen nur wenig oder gar nicht profitiert. Das Sammeln und Ableiten von Niederschlagswasser allein also ist oft nicht ausreichend. Durch die Reinigung und anschließende Rückführung des anfallenden Niederschlagswassers, zum Beispiel in angrenzende Grünflächen, kann dem Sinken des Grundwasserspiegels entgegengewirkt beziehungsweise die Neubildung gefördert werden.

Im schwerlastbefahrbaren Rinnenfilter Drainfix Clean, der gleichzeitig die Linienentwässerung übernimmt, wird das Wasser gesammelt, abgeleitet und parallel im Filtersubstrat gereinigt. Dabei werden nicht nur 99 Prozent der im Wasser mitgeführten Schadstoffe zurückgehalten, auch Mikroplastik wie etwa Abrieb von Autoreifen wird zuverlässig herausgefiltert. Dies geschieht nach dem Prinzip der Oberflächenfiltration. Wird das gereinigte Wasser dann vor Ort in einer unterirdischen Rigole gesammelt, kann es nach und nach
im Boden versickern und so den Grundwasserspeicher wieder auffüllen.

Hauraton-Entwässerungssysteme finden in unterschiedlichsten Bereichen Anwendung: von Großprojekten wie Flughäfen über Logistikflächen und öffentlichen Plätzen bis hin zur barrierefreien Fassadenentwässerung.

Thorin Oesterle, Projektingenieur rund um das
Regenwassermanagement bei Hauraton

Kennwort: Hauraton
Fotos: Hauraton
www.hauraton.com

About Author

Comments are closed.