Industriekehrmaschinen: Robust, gründlich, effizient

0

Mit zwei neuen Modellen erweitert Kärcher, Winnenden, sein Sortiment der besonders robusten und leistungsfähigen Industriekehrmaschinen. die KM 105/180 R Bp classic markiert den neuen Einstieg in diese Geräteklasse.

Das neue Einstiegsmodell in der Klasse der Industriekehrmaschinen, die KM 105/180 R Bp Classic, zeichnet sich durch einen zweckmäßigen Aufbau mit erprobten Komponenten aus. Der Stahlrahmen sorgt für die erforderliche Stabilität im harten Arbeitsalltag. Mit voll aufgeladenem Akku (36 Volt, 240 Amperestunden) beträgt die Einsatzdauer bis zu 2,5 Stunden. Die maximale Flächenleistung liegt bei 6300 Quadratmetern/Stunde. Die Kehrwalze ist 780 Millimeter breit. Damit kann das vergleichsweise schmal gebaute Gerät auch in Gängen und engen Bereichen arbeiten. Ein Dreipunktfahrwerk mit hydraulischem Antrieb und Hinterachslenkung verleiht der Maschine die dafür erforderliche Wendigkeit. Beim Einsatz des standardmäßig verbauten Seitenbesens vergrößert sich die Arbeitsbreite auf 1050 Millimeter, optional kann die Arbeitsbreite mit einem zweiten Seitenbesen auf 1300 Millimeter erhöht werden. Der Schmutzauffangbehälter hat ein Fassungsvermögen von 180 Litern für durchgängiges Arbeiten. Die hydraulische Hochentleerung (maximale Höhe 1,34 Meter) entlastet den Anwender von anstrengenden Handgriffen bei der Entsorgung des Kehrguts.

Mit einer Arbeitsbreite von 1700 Millimetern ist die KM 170/600 R D Classic das neue Topmodell der Kärcher-Industriekehrmaschinen.

Mit einer Arbeitsbreite von 1700 Millimetern ist die KM 170/600 R D Classic das neue Topmodell der Industriekehrmaschinen von Kärcher. Mit ihrem leistungsfähigen 18,5-Kilowatt-Dieselmotor erfüllt sie die aktuell gültigen Abgasnormen EU Stage V und EPA Tier 4 final (USA). Der Antrieb der vier Räder erfolgt hydraulisch und ermöglicht zügige Einsatzfahrten mit bis zu 14 Stundenkilometern. Zusammen mit der großen Filterkapazität und einem Aufnahmevolumen von bis zu 600 Litern resultiert eine hohe Flächenleistung auch bei besonders großem Schmutzaufkommen. Für die einfache Entleerung kann der Kehrbehälter hydraulisch bis auf 1,54 Meter hochgefahren werden. Grober Schmutz wird von den beiden Kehrmaschinen ebenso zuverlässig aufgenommen wie große Mengen feiner Staub. Um eine bestmögliche Schmutzaufnahme zu gewährleisten und um den Verschleiß zu reduzieren, lässt sich der Anpressdruck der Kehrwalze während der Fahrt an den Untergrund anpassen.

Die Bedienung beider Modelle ist einfach und intuitiv möglich, die Einarbeitungsphasen sind entsprechend kurz. Alle Anzeigen und Bedienelemente befinden sich im Blickfeld des Anwenders und können bequem erreicht werden. Servicezugänge mit Schnellspannverschlüssen und der werkzeuglose Wechsel der Kehrwalzen reduzieren den Wartungsaufwand.

In der Standardvariante sind die neuen Modelle mit einem Taschenfilter ausgerüstet. Eine automatische Abreinigung ermöglicht staubfreies Arbeiten und erhöht die Lebensdauer des Filters. Optional wird von Kärcher für beide Geräte auch der Einbau eines Flachfaltenfilter- oder eines Rundfiltersystems angeboten. Damit lassen sich die Kehrmaschinen an unterschiedliche Einsatzbedingungen anpassen. Eine große Auswahl an zusätzlichen Ausstattungsvarianten rundet das Programm ab. Dazu gehören unter anderem verschiedene Schutzdächer und Kabinen, nichtzeichnende Vollgummibereifung, ein zweiter Seitenbesen, ein Wassersprühsystem zur Eindämmung von Staub sowie verschiedene Beleuchtungssätze bis hin zum sogenannten Blue Spot, einer optische Fahrweg-Warneinrichtung zur Erhöhung der Sicherheit insbesondere in der Logistik.

Kennwort: Kärcher
Fotos: Kärcher

About Author

Leave A Reply