Recycling-Lösungen für PVC-Bauprodukte

0

Für die deutsche Bauwirtschaft geht es auch in diesem Jahr weiter steil bergauf. Wie das Statistische Bundesamt kürzlich bekanntgab, wurden im Januar 2019 insgesamt 23.705 Genehmigungen für neu zu bauende Wohnungen in Deutschland erteilt. Das sind fast 10 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser stiegen im Vergleichszeitraum um 5,6 Prozent, bei Wohngebäuden mit drei Wohnungen und mehr lag der Anstieg sogar bei 6,3 Prozent.

 

 

Für volle Auftragsbücher in der Bauwirtschaft sorgen allerdings nicht nur Neubauten, sondern eine Vielzahl an Sanierungen auch von öffentlichen Gebäuden, die in die Jahre gekommen sind und dringend energetisch auf den neuesten Stand gebracht werden müssen. Innovative, sichere und langlebige Bauprodukte aus PVC – wie energiesparende Kunststofffenster, pflegeleichte Vinyl-Böden, widerstandsfähige Dach- und Dichtungsbahnen oder robuste Rohrleitungssysteme – sind bei Architekten, Bauherren und Entscheidern wegen ihrer passgenauen Eigenschaften entsprechend gefragt.

Europäisches Nachhaltigkeitsprogramm VinylPlus®.

Doch was tun mit den gebrauchten Kunststofffenstern oder den alten PVC-Belägen nach dem Austausch? Die Industrie hat schon früh erkannt, dass ausgediente PVC-Bauprodukte zum Wegwerfen viel zu schade sind. Die ersten Unternehmen haben vor über 20 Jahren schon damit begonnen, entsprechende Recycling-Systeme aufzubauen – und das nicht nur in Deutschland. Seit 2000 gibt es bereits mit VinylPlus das europäische Nachhaltigkeitsprogramm der europäischen PVC-Branche. Seitdem wurden über 100 Millionen Euro in die Entwicklung von Recycling-Technologien, Sammel- und Recycling-Systemen investiert und die Recycling-Mengen stetig gesteigert. 2018 lag die Menge an recyceltem PVC in Europa bei 739.525 Tonnen. Zu den Zielen von VinylPlus gehört auch, diese Menge bis 2020 auf jährlich 800.000 Tonnen zu steigern. So leistet die PVC-Branche einen wesentlichen Beitrag für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft und zur nachhaltigen Entwicklung in Europa.

Und diese Recycling-Lösungen für PVC-Bauprodukte in Deutschland gibt es.

Bodenbeläge: Die 1990 gegründete Arbeitsgemeinschaft PVC-Bodenbelag Recycling (AgPR) sammelt heute als Initiative von führenden PVC-Bodenbelagsherstellern bundesweit und in einigen europäischen Nachbarländern gebrauchte PVC-Bodenbeläge. Diese werden in der AgPR-Recycling-Anlage in Troisdorf zu Feinmahlgut verarbeitet und anschließend unter anderem für die Produktion neuer PVC-Bauprodukte eingesetzt.

Dach- und Dichtungsbahnen: PVC-Dach- und Dichtungsbahnen werden in dem bundesweiten System Roofcollect® gesammelt und anschließend recycelt.

Kunststofffenster: Seit Mitte 2002 organisiert die Rewindo GmbH mit ihren Recycling-Partnern die Verwertung ausgedienter Fenster, Rollläden und Türen aus PVC. Die Initiative betreibt ein bundesweites Sammelsystem. Zusätzlich existieren regionale Annahmestellen für Kleinstmengen. In modernen Recycling-Anlagen wird aus den Alt- produkten Regranulat gewonnen, ein qualitativ hochwertiger und im Vergleich zu Neuware gleichwertiger Rohstoff, der wieder zur Herstellung neuer Fenster- und Bauprofile verwendet wird.

Planen, Membranen und Kunstleder: Der Industrieverband Kunststoffbahnen Europe (IVK Europe) vertritt die Interessen der europäischen Hersteller von Weich- und Hartfolien sowie beschichtetem Gewebe aus PVC. Im Rahmen seiner Recycling-Initiative unterstützt der Verband die Verwertung von ausgedienten PVC-beschichteten Bahnen. Die Rezyklate werden zu Platten, Rasengitter, Reitsportmatten und Gewächshausböden verarbeitet.

Rohre: Die Kunststoffrohrindustrie leistet durch die stoffliche Wiederverwertung seit vielen Jahren ihren Beitrag zum nachhaltigen, ressourcenschonenden Wirtschaften und Produzieren. Seit Mitte der 1990er-Jahre werden in der ersten Wieder- verwertungsanlage für Kunststoffrohrabfälle in Börde-Hakel/Westeregeln Kunststoffrohrabfälle zu Sekundärrohstoffen für die Herstellung neuer Rohre sowie anderer Produkte aufbereitet.

PVC-Recycling-Finder

Der PVC-Recycling-Finder der Arbeitsgemeinschaft PVC und Umwelt (AGPU) ist ein wichtiges Instrument für alle, die Recycling-Unternehmen, Annahmestellen für Materialien oder Produkte aus PVC-Rezyklat finden möchten. Auf der Online-Plattform sind rund 70 PVC-Verwerter vertreten.

Kennwort: VinylPlus
www.vinylplus.eu
www.aktion-pvc-recycling.de

About Author

Leave A Reply