Kramer Rad- und Teleskopradlader – wahre Multitalente in jeder Hinsicht!

0

Im Kommunalbereich können die Kramer Rad- und Teleskopradlader ihre volle Bandbreite ausschöpfen. Der ungeteilte Fahrzeugrahmen, die Standsicherheit und die Wendigkeit bringen zahlreiche Vorteile mit sich.

Die 8er-Serie der allradgelenkten Maschinen, die Premiumserie von Kramer, ist mit vielen Details ausgestattet, die drei zentrale Aspekte im Fokus haben: Leistung, Sicherheit und Komfort. Sechs Radlader (8085, 8095, 8105, 8115, 8155 und 8180) sowie drei Teleskopradlader (8085T, 8095T und 8145T) sorgen dafür, dass der Kunde die richtige Maschine für seine Bedürfnisse findet. Ob schaufeln, fräsen, stapeln, schieben oder kehren, der Kramer Rad- und Teleradlader kann mehrere Geräte ersetzen und überzeugt dabei durch hohe Wirtschaftlichkeit und Maschinenauslastung. Darüber hinaus werden durch die Kompatibilität mit zahlreichen Anbaugeräten Arbeitsprozesse verkürzt.

Sicherheit und Komfort

Mit dem Kramer-typischen ungeteilten Rahmen und der Allradlenkung verfügen die Modelle der 8er-Serie nicht nur über eine enorme Wendigkeit, sondern auch über Standsicherheit in jeder Arbeitssituation. Sowohl beim Befahren von unebenem Gelände, als auch beim Manövrieren großer Gewichte bei vollem Lenkeinschlag ist der Kramer Radlader besonders standsicher. Die hohe Wendigkeit ist durch die Allradlenkung, welche enge Wenderadien je nach Maschine von nur 2.840 mm möglich macht, gegeben. Neben der Allradlenkung verfügen die Radlader der 8er-Serie serienmäßig über zwei weitere Lenkarten: Vorderachsenlenkung und Hundegang. So ist eine noch größere Sicherheit bei Fahrten mit hohen Geschwindigkeiten gegeben und das Manövrieren in engsten Raumverhältnissen besonders einfach. Außerdem bieten die Radlader ein Mehr an Komfort, Ergonomie und Funktionalität. Die vollwertig nutzbare rechte Tür sorgt in Kombination mit dem verstell- bzw. schwenkbaren Lenkrad und der Vorsteuerkonsole für einen sicheren beidseitigen Ein- und Ausstieg auch zur verkehrsabgewandten Seite. Eine alltägliche Situation ist das Verlassen der Maschine bei laufendem Motor. Ergänzend hierzu spart die optionale Abschaltautomatik mittels eines Sitzkontaktschalters somit nicht nur Ressourcen sondern schont gleichzeitig die Umwelt. Den Arbeitsalltag erleichtert zusätzlich die hervorragende Sicht auf das Anbaugerät und Arbeitsumfeld sowie der hohe Bedienkomfort durch den Multifunktions-Joystick mit integrierter Armauflage.

 Flexibel und kraftvoll im Einsatz

Die neuen Flaggschiffe der 8er-Serie sind die Radlader 8155, 8180 und der Teleskopradlader 8145T. Mit einem Betriebsgewicht von bis zu über 11 Tonnen können Stapelnutzlasten von mehr als 4 Tonnen realisiert werden. Die Maschinen sind zudem mit leistungsstarker Load-Sensing-Hydraulik, dem innovativen Fahrantrieb ecospeedPRO (optional) und einem 100 kW starken Deutz Motor TCD 3.6 ausgestattet. Optional sind diese Rad- und Teleskopradlader mit dem Deutz TCD 4.1 mit 115 kW erhältlich. Beide Motoren erfüllen die Abgasstufe V. Wie auch die anderen Modelle der 8er-Serie finden diese Maschinen beispielsweise Anwendung im Winterdienst. Ob Schneeräumung, die Beschickung der Salzlager oder das Beladen der Streufahrzeuge – auch hier sind die Maschinen flexibel einsetzbar. Ein weiterer Vorteil der 8er-Serie: die Anhängerkupplung in Verbindung mit einer Traktorenzulassung (beides optional) macht jeden Rad- und Teleskopradlader zur perfekten Zugmaschine. So können Arbeitsmaschinen, Werkzeug, Baumaterial und Anbaugeräte auch im öffentlichen Straßenverkehr zum Einsatzort transportiert werden – denn in den Kommunen wird mit Kramer täglich viel bewegt!

Mehr Infos HIER!

Quelle: Kramer

About Author

Comments are closed.