Glasfaserkabel: Per Gasleitungs-Bypass ins Haus

0

Das Frianet-Leerrohr-Anschlussset Ylasg von Friatec ermöglicht einen Bypass innerhalb einer Gas-Hausanschlussleitung. In diesen Bypass – einem Leerrohr – wird die Glasfaser eingeführt. Durch die Nutzung der vorhandenen Hausanschlusstrasse lassen sich auch lange Anschlussstrecken ohne weiteren Tiefbau überwinden. Mit Ausnahme der Kopflöcher an den Ein- und Ausfädelpunkten ist kein Erdbau erforderlich.

Der Anschluss an das schnelle Internet erfordert damit nur einen Bruchteil der Kosten gegenüber der herkömmlichen Verlegung der Glasfaser im offenen Graben. Friatec hat mit Frianet die Technologie für die absolut gas- und druckdichte Einbindung des Leerrohrs für den Betrieb der Gasleitung entwickelt. Als Leerrohr wird ein PE-Gasrohr PE 100, d 16 mal 3,0 Millimeter verwendet. Die Einbindung erfolgt nach dem Standard-Heizwendelschweißverfahren, homogen, sicher und dauerhaft gasdicht. Die Vorteile sind eindeutig:

-Nur ein Bruchteil der Kosten gegenüber herkömmlicher Verlegetechnik
-Geringe Beeinflussung der bestehenden Oberfläche
-Praktisch keine Tiefbauarbeiten
-Extrem kurzer Zeitbedarf für den Einbau
-Einsetzbar über große Anschluss- längen, 100 Meter und mehr
-Druckverlust in der Gashausanschlussleitung in der Regel vernachlässigbar

Einbau eines Leerrohrs für Lichtwellenleiter in eine bestehende PE-Gas-Hausanschlussleitung und die Einführung eines Leerrohrs in die Gasleitung

Die Anschlussleitung wird abgequetscht und belüftet, um sicher gasfrei arbeiten zu können. Nach dem Trennen des Rohrs an beiden Schnittstellen wird das Leerrohr ohne großen Kraftaufwand über die gesamte Länge von 50 Metern einfach per Hand eingeschoben. Mit dem Leerrohrset Frianet Ylasg werden sowohl die Gasleitung wieder verbunden als auch das Leerrohr an beiden Schnittstellen eingeschweißt. Damit kann die Gasleitung bereits wieder in Betrieb genommen werden. Die Öffnung des Leerrohrs lässt nun völlig unabhängig vom Betrieb der Gasleitung das Einführen der Lichtwellenleiter zu. Alle Verbindungen sind dauerhaft gasdicht und sicher mit bewährter Heizwendelschweißtechnik ausgeführt. Die Verbindungstechnik ist konform mit den Anforderungen des DVGW. Das Leerrohr d 16 mal 3.0 Millimeter ist für den Betrieb als Gasrohr mit einem Betriebsdruck bis 10 Bar geeignet, wird jedoch nun nicht durch Innendruck beansprucht, sondern von außen durch den Betriebsdruck der Hausanschlussleitung.

Ein extrem wirtschaftlicher Anschluss des Gebäudebestands an das moderne Glasfasernetz ist also mit Frianet gegeben. Gegenüber der konventionellen Verlegung ließen sich rund 80 Prozent sowohl der Einbaukosten als auch der Einbauzeit einsparen. Die Zufahrts- und Parkplatzsituation wurde durch die Baumaßnahme nicht beeinträchtigt.

Kennwort: Friatec

About Author

Comments are closed.