Elektromobilität: Kostenlose Hilfe für Kommunen

0

Emissionsfreie und moderne Mobilität gehört heute zu vielen Städten und Gemeinden selbstverständlich dazu, denn die Elektrifizierung des Verkehrs mit Strom oder Wasserstoff aus erneuerbaren Energien leistet einen wesentlichen Beitrag zur Minderung von Co2, Schadstoff- und Lärmemissionen und kann so die Lebensqualität der Bewohner entscheidend verbessern.

Dazu kommt, dass zur Erreichung der Klimaschutzziele die durch den Verkehr verursachten Treibhausgasemissionen in den kommenden Jahren konsequent gesenkt werden müssen. Einen besonders leichten Einstieg in Planung, Umsetzung und Förderung alternativer Mobilitätskonzepte bietet das kostenlose Informationsportal „Startersetelektromobilität.de“. Hier werden Informationen aus Forschung und Praxis gesammelt und aufbereitet. Kommunen erhalten vielfältige Impulse, wie sie in die alternative Mobilität einsteigen oder die Elektrifizierung des Verkehrs weiter vorantreiben können. Strategie entwickeln, Förderung erhalten, Mobilitätswende umsetzen. Alternative Mobilitätskonzepte bergen für Kommunen die Chance, innerstädtische Räume und Verkehrsströme neu zu gestalten. Kommunen sind gut beraten, das Thema planerisch frühzeitig zu integrieren und ihre Erfolgschancen durch eine Verzahnung mit bereits vorhandenen Konzepten etwa in den Bereichen Klimaschutz oder Stadtentwicklung deutlich zu erhöhen. Die gute Nachricht: Für Entwicklung und Umsetzung alternativer Mobilitätskonzepte im kommunalen Umfeld gibt es staatliche Förderung.

Die NOW GmbH ist vom Bund mit der Koordinierung von entsprechenden Förderprogrammen beauftragt. Dabei geht es vor allem um die Umstellung kommunaler Flotten auf Elektrofahrzeuge sowie die Anschaffung der nötigen Infrastruktur, also Ladesäulen und Wasserstofftankstellen. Unterstützt werden zum Beispiel Pkw, Abfall-Entsorgungsfahrzeuge, Sonderfahrzeuge in der Logistik, Elektrofahrzeuge im Taxigewerbe oder bei Car-Sharing-Unternehmen. Ebenso steht der Öffentliche Personennahverkehr im Fokus: Elektrobusse sowie Züge mit Wasserstoffantrieb. Antragsberechtigt sind neben Kommunen oft auch Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie soziale Kranken- und Pflegedienste.

Kennwort: NOW
Fotos: NOW/Carolin Weinkopf

About Author

Leave A Reply