Building Information Modeling: Rundgänge, ohne vor Ort zu sein

0

Bereits in den Jahren 2012/2013 wurde der erste Leitfaden für die Vorgaben von Building Information Modeling (BIM) durch Bundesministerien beauftragt. In dem 2015 dann vorgelegten Stufenplan des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) wurde als Zielsetzung eine flächendeckende Nutzung von BIM in öffentlichen Projekten (Infrastruktur) ausgegeben.

Laut diesem Stufenplan werden die Mindestanforderungen in den verschiedenen Leistungsstufen für alle Schritte, Phasen und Abläufe eines BIM bei öffentlichen Auftraggebern definiert. Planungskoordination, Planerstellung, Mengen- und Kostenermittlung sowie Bauablaufplanung erfolgen unter Verwendung von 3D-Planungsmodellen (Quelle: Stufenplan des BMVI). Für die Erfassung und Herstellung von 3D-Planungsgrundlagen bietet das Unternehmen Allterra aus Dettelbach mit seinen Positionierungslösungen von Trimble die erforderlichen Messsysteme. Zum Beispiel mit dem mobilen 360°-Erfassungssystem Timms, das eine Erfassung für GIS, BIM und Planung ermöglicht.

Das neue 3D-Vermessungssystem erfasst „im Vorbeigehen“ alle sichtbaren Objekte mit Millimeterauflösung. Durch die Multisensorik wird eine farbige reale Vermessung der Ist-Situation erzeugt, die den genauen „digitalen Zwilling“ ins Büro überträgt. Mit Messreichweiten von bis zu 350 Metern werden auch im Außenbereich unzugängliche Oberflächen gescannt. Im Innenbereich ist die Effizienz der schnellen Erfassung durch die ständige Bewegung ohne Beeinträchtigung der Betriebsabläufe oder Störung von Mitarbeitern gewährleistet.

Einfache Software-Werkzeuge erstellen die gewünschten Objekte oder anonymisieren Personen und Kennzeichen. Die Künstliche Intelligenz dahinter kombiniert auch die Bildinformationen der Panoramakamera mit den Messpunkten. Ergebnis: Grundrisse, Schnitte und Ansichten sind sofort in den gewünschten Koordinatensystemen individuell erzeugbar. Die daraus ableitbaren BIM-Modelle für Bewirtschaftung, Bewertungen und Planungen arbeiten mit allen CAD-Plattformen zusammen. So sind Flächenleistungen bis 40.000 Quadratmeter je Messtag möglich.

Die Grundlagen für Baum-, Straßen- und Friedhofskataster lassen sich ebenso auch in der Outdoor-Nutzung durch einfache Begehungen erzeugen. Durch den Software-freien Viewer wird allen Prozessbeteiligten ständig direkter Zugriff auf die Daten und den laufenden Projektstatus ermöglicht. Die Vorzüge fasst das Unternehmen Allterra so zusammen: „Starten Sie hiermit ihren digitalen Rundgang ohne vor Ort sein zu müssen. Erhalten Sie mit den generierten Ergebnissen die idealen Grundlagen für die Planung, Bauzustandskontrollen und für die abschließenden Kontrollvermessungen, um Ist- und Soll-Zustand zu vergleichen.“ Und: „Fragen Sie uns. Wir stehen mit unseren Partnern für Ihre zukünftigen Projekte mit Rat und Tat zur Seite.“ Ihre Ansprechpartner sind Kai Haupt und Wolfgang Probst.

Kennwort: Allterra
Grafiken: Allterra

About Author

Comments are closed.